Elternabend zum Thema WhatsApp – Die Polizei informiert

Mit großem Interesse sind die Eltern der Jahrgänge 5 bis 7 der Einladung zum Elternabend zum Thema „Soziale Netzwerke“ mit dem Schwerpunkt „WhatsApp“ gefolgt.

Elternabend zum Thema WhatsApp – Die Polizei informiert

Mit großem Interesse sind die Eltern der Jahrgänge 5 bis 7 der Einladung zum Elternabend zum Thema „Soziale Netzwerke“ mit dem Schwerpunkt „WhatsApp“ gefolgt.

Seit einiger Zeit hält das Phänomen „WhatsApp“ auch in den schulischen Alltag Einzug. Es hat sich gezeigt, dass diese neue Möglichkeit der Kommunikation Probleme und auch Gefahren mit sich bringt.

Junge WhatsApp-Nutzer nutzen die Anwendung nicht nur zum positiven Austausch untereinander. Auch Mobbingfälle über WhatsApp nehmen unter Jugendlichen zu. Mobbing findet dabei, den Einträgen in Hilfeforen nach zu urteilen, vor allem in WhatsApp Gruppen statt. Es wird nicht nur per Text beleidigt, verletzt oder ausgegrenzt, sondern ebenfalls mit Bildern, Audiodateien oder Videos. WhatsApp ist deshalb problematisch, weil man einen Täter nicht „melden“ kann. Das bedeutet, dass die Personen, von denen das Mobbing ausgeht, damit fortfahren können, ohne Sanktionen seitens des Anbieters befürchten zu müssen.“ (Quelle: www.klick-safe.de)

Besonders in den letzten Wochen ist diese Problematik auch an unserer Schule vermehrt zum Vorschein gekommen. Dies hat die Marienschule zum Anlass genommen, am Montag, dem 17.02.2014 zu einem Informationsabend einzuladen.

Das Präventionsteam der Polizei Bersenbrück, Manfred Egler und Harald Nehls, hat umfassend zu dem Thema informiert. Dabei wurden unter anderem Nutzungsmöglichkeiten aber auch Gefahren zum Beispiel in den Bereichen Datenschutz bzw. Mobbing thematisiert.

Frau Gohmann betonte, dass noch in diesem Schuljahr als ein nächster Schritt ein Projekttag an der Marienschule zu dem Thema durchgeführt wird.

In einem anschließend folgenden Gespräch wurde von allen Seiten betont, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Schule ist, um die Kinder angemessen begleiten zu können.

Ganz herzlich möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei Herrn Egler und Herrn Nehls sowie den Eltern für das Interesse und die Unterstützung bedanken!

Wichtige Internetadressen:

www.klick-safe.de

www.lka.polizei-nds.de

www.handysektor.de

www.datenschutzbeauftragter-info.de

www.netzwelt.de

www.polizei-beratung.de

www.heise.de

www.juuuport.de

^
Seitenanfang