„Die Welt ein kleines Stückchen besser machen!“

Ja, das wollten wir (Klasse 7R1) und haben uns deswegen am Samstag, den 12. März 2011, auf dem Bauernhof der Familie Reinermann in Hollenstede getroffen und eine Benjeshecke angelegt. Um mehr Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu schaffen, ist die Benjeshecke eine gute Möglichkeit. Eigentlich handelt es sich bei der Hecke nur um aufgeschichteten Grünschnitt – also Zweige von Bäumen und Büschen. Doch nach schon einem Jahr entsteht wie von selbst daraus eine Krauthecke, nach zwei Jahren eine Feldhecke mit Stauden und Sträuchern und nach drei Jahren haben wir eine „erwachsene“ Benjeshecke, in der sich dann Tiere wie z.B. Igel, Iltis und Zaunkönig ansiedeln können und einen neuen Lebensraum finden. Aber es war auch richtig viel Arbeit!

Nachdem die Klasse eine Stunde gearbeitet hatte, gab es ein Frühstück mit Brötchen, Kakao und Milch. Danach machten wir weiter, indem wir Äste abwechselnd von links nach rechts zwischen Holzpfählen stapelten. Um viertel vor zwölf wurden wir dann wieder von unseren Eltern abgeholt. Natürlich hatten wir auch Zeit, um mit Simons Hund zu toben und Fußball zu spielen. Vielleicht können wir „unsere“ Hecke im Sommer besuchen und nachschauen, was sich da schon alles getan hat.

Übrigens findet ihr viele Fotos von unserer Aktion in der Fotogalerie!!!

^
Seitenanfang